SOS – Programm für meine Gesichtshaut

Skincare-SOS-1

Bei mir ist das immer so: Ich habe ein paar Wochen Ruhe, keinen Pickel, alles wunderbar. Und dann geht es los: Erst ein Pickel, dann noch einer und noch einer. Wenn ich dann meine Haut gut und regelmäßig mit diesen Produkten pflege, kommt auch alles wieder in Ordnung, nur muss man auch erstmal die richtigen Produkte finden. Deshalb hier meine Hautretter:

Skincare-SOS-2

Die Gesichtsmaske von REN benutze ich einmal mal pro Woche. Sie beinhaltet leichte Fruchtsäuren, u.a. aus Ananas und Zitrone. Das Produkt riecht auch sehr fruchtig. Obwohl man die Maske großzügig auftragen soll, finde ich sie sehr ergiebig. Nach 10 Minuten kann man sie wieder abspülen.
Offline habe ich REN noch nie gesehen, deshalb hier bestellt.

Skincare-SOS-3

Beim Recherchieren ist mir aufgefallen, dass es das Gel von Avène so wahrscheinlich gar nicht mehr gibt. Oh nein 😦 – da muss ich in der Apotheke nachfragen, ob das Produkt aus dem Sortiment genommen wurde, oder ob es einfach nen neuen Namen bekommen hat- ich hoffe auf Letzteres. Meins ist nämlich fast leer und ich es hat mir immer so gut geholfen- manche Pickel sind gar nicht erst ausgebrochen. Aufgetragen habe ich die Creme immer nur abends. Der Geruch ist nicht wirklich toll, aber darüber konnte ich hinwegsehen, ausserdem verfliegt er auch schnell.

Die Heilkreide hatte ich mir letztes Jahr gekauft und gerade wenn ich entzündete oder rote Stellen habe, den Pickel also nicht aufhalten konnte, wasche ich mir mit der Heilkreide das Gesicht. Das ist eine natürliche Methode und die Haut fühlt sich danach richtig gut gereinigt an, aber eben auf eine sanfte Weise. Für die Gesichtsreinigung vermische ich einen 1/2 TL Heilkreide mit 1 TL Wasser- das mache ich dann ein paar Tage regelmäßig.

Tipp: Ihr kennt das bestimmt, wenn man so eine schmerzhafte Stelle spürt, die ein Pickel werden will. Um das zu verhindern, nehme ich einfach einen Eiswürfel, bzw. ein Kühlakku (praktischer) wickle ein Handtuch drumherum und kühle die Stelle damit für etwa 10 bis 15 Minuten. Den Kühlakku immer mal wieder wegnehmen und dann weiter kühlen- so wie es eben angenehm ist. Es hilft tatsächlich! Ich hatte den Tipp auch irgendwann mal im Internet gelesen und weil es dafür ja nicht viel braucht, einfach ausprobiert. Vielleicht funktioniert es ja auch für euch.

LG,

p.

Advertisements

Veröffentlicht von

irgendwieblog

Hej Hej! Ich heiße Lisa und möchte einfach ein paar Ideen, Tipps und Inspirationen teilen. Ich koche gerne ohne Rezept. Ich liebe Mode und Kosmetik und Pinterest.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s