Anwendung: No Drought – Das Trockenshampoo von Lush

Nodrought-1

Das Trockenshampoo von Lush habe ich jetzt schon seit November und kaum benutzt. Ich hatte mit der Anwendung irgendwie Probleme, bzw. war es mir einfach zu aufwändig*. Da ich auch noch eins zum Sprühen hatte, habe ich immer lieber zu diesem gegriffen. Einfach sprühen und fertig. Das Trockenshampoo von Lush kommt nämlich in einem kleinen Fläschchen in Pulverform- ohne praktischen Sprühkopf. Ist es trotzdem gut?

Nachdem ich eine Anwendungsmethode ausgetüftelt habe, die für mich super funktioniert, liebe ich das Zeug.

So verwende ich es: Ich gebe das Pulver erst in eine Hand und verreibe es dann mit beiden Händen. Kopfüber verteile ich es direkt an den Haaransatz. Ich massiere es richtig gut ein, das ist wie Haare trocken waschen. Wichtig ist, das Trockenshampoo richtig gut einzuarbeiten und zu verteilen. Ich wiederhole den Vorgang etwa 1-2 Mal, oder bis ich eben mit dem Ergebnis zufrieden bin und meine Haare frisch aussehen. Am Schluss bürste ich noch einmal meine Haare durch.

Wenn ihr euch ein wenig Zeit lasst, dann erzielt ihr auch ein optimales Ergebnis. Ich rede jetzt nur von ungefähr 20-30 Sekunden, nicht von 5 Minuten. Nur manchmal macht man ich Dinge husch husch und wundert sich, warum das Ergebnis dann doch nicht so gut ist.

(Auf pinterest habe ich letztens diesen Spruch gelesen: Das kannste schon so machen, aber dann isses halt Kacke.) 😀

lush-nodrought-3

Die Methode, das Trockenshampoo direkt auf das Haar zu geben, hat bei mir gar nicht gut funktioniert. Zu viel Produkt auf einer Stelle, was sich dann nicht mehr genug verteilen ließ.

Ich habe festgestellt, dass sich das lose Puder viel effektiver verteilen lässt, als die Spray-Variante. Man hat das Puder direkt an den Händen und kann es viel gezielter einarbeiten. Ich bin mit dem Ergebnis super zufrieden.

Da das Puder sehr hell ist, weiß ich nicht wie gut es sich für dunkle Haare eignet. Ich habe dunkelblonde Haare und da hinterlässt es keine weißen Rückstände.

Benutzt ihr Trockenshampoo?

LG,

p.

* Schreibt ihr aufwändig oder aufwendig? Es gibt wohl beide Varianten. Ich habe das Wort immer von Aufwand abgeleitet und finde daher die Schreibweise mit ä logischer. Von Duden wird jedoch die mit e empfohlen. Hmm…

Advertisements

Veröffentlicht von

irgendwieblog

Hej Hej! Ich heiße Lisa und möchte einfach ein paar Ideen, Tipps und Inspirationen teilen. Ich koche gerne ohne Rezept. Ich liebe Mode und Kosmetik und Pinterest.

10 Gedanken zu „Anwendung: No Drought – Das Trockenshampoo von Lush“

  1. Ich habe bis vor einem Jahr auch öfters Trockenshampoo verwendet! Winde es so praktisch, wenn ich nicht genug Zeit (oder keine Lust) zum Haare waschen habe 🙂 Vorher habe ich immer ein Spray-Trockenshampoo verwendet, was mir nach einer Zeit dann zu teuer wurde. im Internet hab ich dann gelesen, dass ein normales Babypuder auch gleich gut funktioniert 🙂
    Jetzt benutz ich ca. 1x in der Woche das Babypuder und ich liebe es. Mittlerweile benutzt es mein Freund auch 😉 vorher war er eher skeptisch 😀

    Zum aufwendig/aufwändig: so wie du würd ich auch eher aufwändig schreiben (kommt ja vom Wort Aufwand) 🙂

    wünsch dir einen schönen Tag, M ❤

    https://stylingengel.wordpress.com

    1. Ja, das mit dem Babypuder habe ich auch schon gelesen. Werde ich wohl auch mal probieren, teste voll gerne neue Produkte 😉 Ich finde auch, dass das Spray richtig schnell leer wird.

      Liebe Grüße und einen schönen Abend. 🙂
      Lisa

  2. Hi,
    ehrlich hab ich mich gewundert, dass du mit dem LUSH Trockenshampoo so gut zurechtkommst. Ich hab ihm auch lange eine Chance gegeben, hatte aber immer das Problem mit fliegenden Haaren. Es hat meine Haare sehr elektrisiert :).
    Bislang ist mein liebstes Trockenshampoo von Batiste für dunkles Haar. Das riecht gut, geht schnell und lässt meine Haare nicht fliegen.
    Also aufwändig, ganz klar . . . naja was der Duden nicht so alles vorgibt . . . ich sag nur „Majonäse“.
    Ganz liebe Grüße

    1. Mit den fliegenden Haaren…ich habe das Problem auch, bei jedem Trockenshampoo! Aber an manchen Tagen zicken sie mehr rum und an manchen weniger. Heute morgen sind sie nicht geflogen, wenn doch dann nehme ich noch irgendwas, was sie wieder beruhigt. (Zur Zeit von Pantene so ein Feuchtigkeitsfluid..)
      Viele Grüße zurück und einen schönen Abend,
      Lisa. 🙂

  3. Also ich würde auch aufwändig schreiben 😮
    Aber mal back to topic:
    Ich benutze auch total gerne Trockenshampoo. Ich war bis vor kurzem noch brünett und konnte nie welches benutzen, jetzt bin ich (gaaaanz natürlich, mit ein bisschen Magie) blond geworden und hab in einem „Scheiße, verschlafen, kann nicht duschen“ Anfall die Macht des Trockenshampoos entdeckt 😀
    Natürlich hatte ich keins zur Hand sondern hab einfach Babypuder benutzt, aber hat trotzdem gut funktioniert. Ich bin am gleichen Tag noch (ungeduscht) losgezogen und hab mir richtiges Trockenshampoo gekauft. Das von Lush hätte ich aber trotzdem sehr viel lieber. Ich glaube beim nächsten Lush-Besuch gönn ich mir das mal 🙂

    Liebste Grüße,
    Clarimonde
    Lady Windermere’s Pan

    1. Trockenshampoo hat mein Leben verändert, ich muss nicht mehr jeden Tag duschen. Hehehehe.
      Falls du mal wieder magisch braune Haare bekommst, es gibt auch extra welches für dunkle Haare, aber wenn du mit dem von Lush, bzw mit Babypuder zurecht kommst, umso besser. Die Spray-Shampoos gehen nämlich ziemlich schnell leer.

      Liebe Grüße zurück,
      Lisa. 🙂

  4. Ich benutze eigentlich das Sprüh-Trockenshampoo von Tony and Guy. Ich bin damit ziemlich zufrieden. Es ist effektiv und riecht gut. Da es mir leider ausgegangen ist, habe ich mir hier in Teheran eins gekauft (gab es nur in der Apotheke und war voll teuer!!!). Es taugt überhaupt nichts. Macht die Haare noch platter und fettiger als vorher. Hmpf.
    Vielleicht werde ich mir das nächste mal in Berlin bei Lush ein Pröbchen geben lassen. Wäre schön was zu haben, was ein bisschen länger hält.

    Liebe Grüße
    Ann

  5. Super Post. Natürliche Beauty-Produkte sind so wichtig, aber vor allem gutes (Trocken-) Shampoo zu finden ist nicht so leicht. Ich habe ein Rezept dafür entwickelt, das in den nächsten Wochen online geht. Wäre toll, wen du’s mal ausprobierst und dann deine Meinung dazu sagst 🙂

    xx, indigoblueblog

  6. Trockenshampoo ist eine tolle Idee. Im Moment springe ich aus Eitelkeit jeden Tag unter die Dusche – und wenn ich mich dafür abhetzen muss bis zum Geht-nicht-mehr. Aber wo ich deinen Beitrag so lese, werde ich mich wahrscheinlich auch mal an ein Trockenshampoo wagen (höchstwahrscheinlich: von Lush 😉 ).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s