Über Lebensmittel und wunderschöne Bademode

vegan-magazin-1

Ich bin zwar kein Veganer, aber ich koche und backe dennoch viel und gerne vegan und probiere Rezepte aus. Ich glaube ich bin ein unkomplizierter Fall, da ich vor allem Wurst, Fleisch und Eier so gar nicht vermisse. Mich sprechen automatisch vegetarische Gerichte mehr an, ohne dass ich darüber nachdenke.

Spannend finde ich ausserdem, dass man mit veganen und vegetarischen Rezepten einfach mal ausbrechen kann. Ausbrechen aus den klassischen Vorstellungen, dass ein Gericht unbedingt ein Stück Fleisch benötigt, um als echte Mahlzeit zu gelten, oder dass zum Spargel ein Schnitzel gehört. Dass in einen Kuchen keinesfalls immer Eier und Butter müssen. Nein, es geht auch anders.

Ich möchte nicht sagen, dass es immer besser ist sich vegan zu ernähren. Dass es beispielsweise zweifelsfrei besser für die Umwelt ist. Ohne sich entsprechend Gedanken zu machen, kann man auch vegane Lebensmittel konsumieren, die sehr fragwürdig sind.

Ernährt sich jemand täglich von 3 Mangos und 10 Bananen, dann ist der CO2-Fußabdruck (wie es so schön heißt) ziemlich gewaltig.

Deshalb komme ich, für mich persönlich, eigentlich immer wieder zu dem einen Entschluss: Die Menge macht das Gift.

Regional und saisonal kaufen, das ist auch ein sehr guter Anhaltspunkt. Ausserdem frage ich auch gerne nach. Bei uns auf dem Markt steht ein Wagen, der Geflügel verkauft. Ich habe mich mit der Verkäuferin unterhalten und gefragt, was ihr Geflügel von Bio-Qualität unterscheidet. Sie konnte mir zu allem sehr genaue Informationen geben, was die Futterzusammenstellung, die Haltung usw. angeht. Ich habe gemerkt, dass sie sich auskennt und ganz genau weiß, was sie verkauft.

Es ist schwierig sich durch den Lebensmittelwahnsinn zu schlagen. Ich glaube, informieren, ein wenig das eigene Einkaufsverhalten reflektieren und den gesunden Menschenverstand nutzen, sind schon ein ziemlich guter Anfang. Denn ich kann zwar ohne nachzudenken immer schön Bio-Lebensmittel kaufen, aber dann habe ich eben auch die Bio-Kartoffeln aus Ägypten im Korb.

Eigentlich wollte ich aber nur das Vegan Magazin zeigen, dass ich mir heute gekauft habe. 😉 Besonders einen Artikel über nachhaltige Mode. Schaut mal diese wunderschönen Bademode von mymarini

vegan-magazin-2

vegan-magazin-3

Die Schnitte und das Material sehen so toll aus. Sind das nicht mal erfrischend andere Schnitte? Ich finde sie so so cool und möchte hiermit noch einen zweiten Geburtstagstag für dieses Jahr. Geht das? Wegen den ganzen Wünschen und so.

LG,

p.

Advertisements

Veröffentlicht von

irgendwieblog

Hej Hej! Ich heiße Lisa und möchte einfach ein paar Ideen, Tipps und Inspirationen teilen. Ich koche gerne ohne Rezept. Ich liebe Mode und Kosmetik und Pinterest.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s