Couscous-Salat mit Apfel

couscous-apfel-1

Couscous ist nicht nur lecker, sondern auch noch schnell und einfach zuzubereiten. Deshalb mache ich super gerne Salate damit. Jetzt, da ich wirklich viele Äpfel hier habe, habe ich die einfach auch dazugegeben, sie geben dem Salat eine frische und leichte Süße.

Dazu einfach das Lieblingsgemüse, Kräuter und ein leckeres Dressing dazu und schon hat man ein gesundes Essen. Für mich habe ich herausgefunden, dass ich Gemüse viel lieber esse, wenn ich es in kleine Würfel schneide. Keine Ahnung warum, aber so schmeckt es mir und dann esse ich auch gerne Gemüse.

Gewürze machen alles aus- da sollte man einfach mal ein bisschen experimentieren und schauen, was man am liebsten mag. Ich würze gerne ordentlich mit Curry und Chili, aber auch ein wenig Zimt schmeckt in herzhaften Gerichten. Das Dressing mag ich persönlich sehr einfach: frischer Zitronensaft und dann entweder Oliven- oder Sesamöl. Balsamicoessig mag ich auch sehr. Viel glatte Petersilie, frische Minze und Knoblauch passen auch super.

Ich achte schon darauf gesund zu essen, d.h. für mich jeden Tag Obst und Gemüse. Es muss mir aber auch schmecken, sonst macht es mich nicht zufrieden und ich bekomme Heißhunger.

couscous-apfel-2

Übrigens neutralisiert frische Petersilie den Knoblauch und man riecht am nächsten Tag nicht drei Meilen im Gegenwind. 😉

Couscous-Zubereitung:

1 Teil Couscous
knapp 2 Teile Wasser

Ich koche Wasser im Wasserkocher und nehme dann für eine Tasse Couscous zwei Tassen Wasser. Den Couscous gebe ich in eine Schüssel und darauf dann das heiße Wasser.

Den Couscous lasse ich dann ziehen, bis das Wasser komplett aufgesogen ist. Mit einer Gabel lockere ich ihn zwischendurch immer wieder leicht auf. Bis der Couscous fertig ist, dauert es keine zehn Minuten.

Um keinen Couscousmatsch zu bekommen, sollte auf jeden Fall die Wassermenge genau beachtet werden. Lieber erstmal zu wenig Wasser nehmen, als zu viel. Wenn der Couscous nicht gar sein sollte, dann kann man immernoch ein wenig Wasser nachgießen. Nimmt man gleich zu viel Wasser, wird der Couscous sehr schnell matschig.

Und noch ein Vorteil von Couscous: Man braucht keinen Topf abspülen. 😉
Meistens mache ich den Couscous direkt in der Schüssel, aus der ich dann auch esse. Während der Couscous durchzieht schneide ich das Gemüse und kann dann alles in einer Schüssel mischen.
Ja, wenn man keine Spülmaschine hat, eignet man sich eben ein paar Geschirrsparkniffe an.

LG,

p.

Advertisements

Veröffentlicht von

irgendwieblog

Hej Hej! Ich heiße Lisa und möchte einfach ein paar Ideen, Tipps und Inspirationen teilen. Ich koche gerne ohne Rezept. Ich liebe Mode und Kosmetik und Pinterest.

3 Gedanken zu „Couscous-Salat mit Apfel“

  1. Ich mache den Couscous inzwischen immer mit kaltem Wasser. Einen Schuss Zitrone dazu, Salz und etwas Olivenöl, umrühren und stehen lassen, bis das Wasser aufgesogen ist. Dann entweder mit Salat oder wenn es heiss sein soll, in der Mikrowelle erwärmen. Ich finde, es bleibt dann krümeliger als wenn ich es mit heißen Wasser gemacht habe.
    Aber sowieso geht nichts über richtig gedämpften Couscous, wie ihn die Nordafrikaner machen. *sabber*

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s