I wish my hair was that thin

Haare-zusammen-1

Wer feines Haar hat, der weiß sicher wie sehr man dicke Haare anhimmelt. Ein dichter Haaransatz, keine Lücken, wenn man die Haare zu einem Pferdeschwanz bindet. Einen vollen Pony oder einen voluminösen Dutt, das alles kann man mit dicken Haaren haben. Oder Flechtfrisuren. Ein Unterfangen, dass mit meinen Haaren einfach nicht klappen will. Meine Haare sind so glatt, dass sie ohne vorherige Präperation keine zwei Minuten in der gewünschten Flechtung halten. Ich müsste zunächst toupieren und meine Haare in einem Nebel aus Textur- und Haarspray ersticken. Aber genug der negativen Dinge, ich möchte meine Haare mögen.

Ich möchte meine Haare mögen, weil sie zu mir gehören. Die Natur wird sich schon etwas dabei gedacht haben, dass meine Haare so sind wie sie eben sind. Sehr glatt, dünn und wenig Volumen.

Die eigene Haarstruktur akzeptieren

Nach vielen Jahren des Haderns bin ich gerade auf dem Weg mich mit meinen Haaren anzufreunden. Schon oft habe ich versucht sie ganz anders zu stylen, als sie es wollen. Diesen Messy, etwas zerzausten Look, versucht. Mit Salz- und Texturspray. Ein bisschen hilft das auch, aber es bringt bei meinen Haaren nur etwas Griffigkeit. Wenn ich den Messy-Style haben wollen würde, müsste ich einigen Aufwand betreiben. Ausprobiert habe ich es schon und öfter, ich kam mir dabei immer verkleidet vor, bürstete meine Haare immer wieder glatt. Ich finde man sieht es, dass meine Haare nicht diese Struktur von Natur aus haben, deshalb fühle ich mich damit nicht wohl.

Wichtig ist, die positiven Dinge zu sehen. Eine gute Sache an meinen Haaren ist zum Beispiel, dass sie gut liegen, ohne dass ich sie mit einer Bürste föhnen muss. Nach dem Föhnen dauert es ein paar Minuten, bis sie sich beruhigen und dann drehen sich die Spitzen automatisch ein. Auf der einen Seite nach innen, auf der anderen Seite etwas nach außen. Das schafft ein bisschen Bewegung in meinen Haaren, was ich gut finde. Manchmal denke ich, ich könnte am Ansatz etwas Volumen vertragen. Gerade am Hinterkopf.

Bestimmt kann jeder etwas Positives finden. Vielleicht hast du einen besonderen Haaransatz oder einen tollen Wirbel, der deine Haare schön fallen lässt. Oder vielleicht hast du auch glücklicherweise keinen Wirbel, denn die können manchmal auch ganz schön nervig sein.

Die richtigen Vorbilder suchen

Vor ein paar Jahren schaute ich mir gern Frisuren an, bevor ich zum Frisör ging. Ich suchte mir Frisuren aus, die mit meiner Haarstruktur wenig bis nichts gemeinsam hatten. Enttäuscht war ich dann, wenn das Ergebnis nicht aussah, wie auf dem Bild. Mittlerweile weiß ich, dass Frisurenbilder nicht nur top gestylt sind, sondern auch die Haarstruktur eine große Rolle spielt. Beachten muss man den Haaransatz und die Gesichtsform … Frisurenbilder sollten daher nur eine Inspiration sein.
Es ist aber auch nicht leicht. Frisuren mit wirklich dünnen Haaren zu finden. Mit wirklich dünn meine ich so etwa wie hier rechts im ersten Bild und auf den folgenden Fotos:

Renee+Zellweger+Short+Hairstyles+Bob+UB-hEhMpjT8l

Quelle: http://www.stylebistro.com/lookbook/Bob/UB-hEhMpjT8

short-hairstyles-2014-thin-hair

Quelle: http://hairstylesnews.com/short-2014.html/short-hairstyles-2014-thin-hair

Ich finde es gibt einige Styles, die mit dünnen Haaren sehr hübsch aussehen:

low-bun-thin-hair

Quelle: http://thestylefolder.tumblr.com/post/119437712223

back-her-hair-casual-low-ponytail-had-plenty

Quelle: http://www.popsugar.com/beauty/Julianne-Hough-Short-Hair-30381421#photo-30381495

mini-zopf

Quelle: http://coexistl.tumblr.com/post/112978550345

long-thin-hair-zara

Quelle: https://www.pinterest.com/zaraofficial/woman-lookbook/

fspe12

Quelle: http://www.hairfinder.com/haircollections6/trendhairstyle2009-12.htm

Einfach wird es einem nicht gemacht, seine dünnen Haare zu mögen. Sieht man sich Suchergebnisse zu dünnen Haaren an, dann geht es meist darum, wie man sie dicker/dichter aussehen lassen kann, Stylingtipps zum kaschieren finden sich en masse. Deshalb war ich doch sehr verwundert unter einem Bild bei pinterest zu lesen ‚I wish my hair was that thin‘. Wer hat das schonmal gehört? Gibt es doch immer so nette Ausdrücke wie Schnittlauchlocken oder Fusseln. Nicht, dass ich das schonmal persönlich zu hören bekam, aber solche Ausdrücke sind schon bekannt und eher negativ besetzt. Selten höre ich jedoch, wie hübsch dünne Haare sind.

Frisuridee-duenne-Haare

Ich bin davon überzeugt, wenn man eine postivere Einstellung zu dem hat, was man hat, dann strahlt man das einfach aus. Jeder ist individuell und das ist die Chance unseren eigenen Look zu schaffen und ihn selbstbewusst zu tragen. Nicht zu viel auf andere schauen, die eigenen Vorteile sehen und einfach weniger Gedanken verschwenden.

LG,

p.

Advertisements

Veröffentlicht von

irgendwieblog

Hej Hej! Ich heiße Lisa und möchte einfach ein paar Ideen, Tipps und Inspirationen teilen. Ich koche gerne ohne Rezept. Ich liebe Mode und Kosmetik und Pinterest.

5 Gedanken zu „I wish my hair was that thin“

  1. Ein schöner Beitrag. Ich bin auch immer noch dabei micht meinen Haaren anzufreunden, meine sind wie deine extrem dünn. Ich hasse es, wenn man eben diese Lücken sieht, aber langsam bin ich dabei es zu akzeptieren. Ich habe früher lange meine Haare gebleicht, das gab tolles Volumen und hat die Harre dicker gemacht. Leider sind sie nach ein paar Jahren dann aber auch natürlich kaputt gegangen. Mittlerweile ist alles wieder natur und manchmal würde ich sie mir am liebsten wieder bleichen, nur um wieder „dickeres“ Haar zu haben, hihi;)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    1. Hej Krisi,

      so war es bei mir auch. Ich hatte meine Haare lange blondiert, irgendwann war mir das zu viel ständig nachzufärben. Jetzt habe ich meine Naturhaarfarbe und merke auch, dass die Haare nun nicht mehr so dick sind. Aber wenn ich an den Stress mit dem nachfärben denke..würde ich wohl nicht wieder damit anfangen. Mein Freund ist das ganze Gegenteil, er hat richtig dicke Haare und das ist auch nicht immer so toll. Ich sage öfter mal zu ihm, dass es ganz schön ungerecht ist, als Mann so ne Haarpracht zu haben. 😉

  2. wenn ich heutzutage diese Fotos ansehe finde ich, dass das total ungepflegt aussah. Seit gut einem Jahr habe ich einen Longbob und ich liebe ihn! Vor einem Monat sogar fast einen Bob. Klar das nervige an kurzen Haaren ist, dass bei einem Dutt etc. immer alles „hinten“ rausfällt.
    Die Beispielbilder finde ich übrigens echt toll! Manche muss ich mir wirklich nochmal näher anschauen<3

    – Ok ich hoffe da sind jetzt nicht so viele Rechtschreibfehler, da ich gerade nicht hochscrollen kann 😦 –

    Ganz liebe Grüße
    Sophia

    1. Hej Sophia,

      ein wenig von deinem Kommentar fehlt, aber ich glaube ich erahne was du schreiben wolltest. Du hattest lange Haare und nun kürzer. Ich hatte nur als Kind lange Haare, sonst immer Boblänge oder kürzer. Für mich persönlich kam länger nie in Frage, da meine Haare eben so dünn sind. Jetzt habe ich allerdings eine Phase, in der ich sie etwas länger haben wollte, jetzt gehen sie mir bis zur Schulter. Das mag ich auch ganz gerne, auch weil das ne gute Länge ist, um einen Zopf zu machen. Dass ein paar Strähnen herausfallen mag ich eh ganz gerne.
      Ich habe eine Freundin, die dünnes Haar hat und sehr lang. Es steht ihr einfach so gut. Ihre Haare sind super schön gepflegt und glänzen. Dünn und langes Haar schließen sich also nicht immer aus.

      Lieben Dank für deinen Kommentar und liebe Grüße,
      Lisa

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s